Montag, 7. Januar 2019

Mark Reeve - Run Back

Nachdem ich, als ich gerade beim Geschirr spülen war, Alexa darum gebeten hatte, dass sie mir etwas Schönes spielen sollte, startete eine Playlist mit dem Titel "Techno". Das dritte oder vierte Lied war dann Mark Reve mit "Run Back".
Tja, das war ne gute Auswahl:

https://www.youtube.com/watch?v=QYjz9yf5XGo


Montag, 31. Dezember 2018

Der Jahresrückblick 2018

2018 ist vorbei und es war ein schlechtes Jahr. 
Kein sehr schlechtes Jahr wie 2017, aber allemal ein schlechtes Jahr. Ich glaube ich habe viel falsch gemacht in diesem Jahr. Aber ich weiß auch nicht, was ich anders, besser oder schlauer machen hätte sollen. Ich bin manchmal eben auch sprachlos und nicht in der Lage sinnvolle Entscheidungen zu treffen. Wahrscheinlich bin ich nicht so schlau, wie ich denke, dass ich wohl bin.


Songs des Jahres:

Wie immer der Hinweis, dass ich Musik selten in den Jahren ihrer Veröffentlichung entdecke und/oder höre. Ich bin langsam.

A Perfect Circle - The Doomed

https://www.youtube.com/watch?v=SDvfbvuJtS8
Ich mag das Video immer noch sehr. A Perfect Circle - Disillusioned

Beck - Colors


Robyn - Dancing on my own


Depeche Mode - Black Celebration

...siehe auch langsam: Keine Ahnung wieso das an mal eben 30 Jahre an mir vorbei ging. Großartiges Lied. 

Haim - Want you back


LUI Hill - 5000 Miles


Missy Elliot - I'm better


Pink - What about us? 


Robin Schulz – OK (feat. James Blunt)

Sia - Elastic Heart

The Prodigy - Omen
Das kannte ich zwar schon vorher, aber das habe ich wirklich oft beim Sport gehört.

Sigur Rós, Arcade Fire, Kollektiv Turmstraße und Kraftwerk wurden dieses Jahr natürlich auch wieder viel gehört, aber beim Sport nicht so oft. Limp Bizkit und Linkin Park haben im Übrigen tolle Songs fürs Fitnessstudio. Aber das zählt dann wohl auch als...

guilty pleasure(s):


Die Toten Hosen - Wannsee


Cro - Unendlichkeit 


LGoony - Heilig


Na ja, was heißt hier schon "guilty"...  was ist bei LGoony gegen einen Text wie "Alles läuft schief, ich setz' alles auf Null, ich mach alles kaputt" einzuwenden? Bei "Ich trage Kronenleuchter um den Hals" war ich eigentlich schon dabei. Auf eine gewisse Art erinnert er mich an Mike Skinner bei seinem ersten Album. Und das meine ich absolut positiv, denn das Album war ein Knaller!


Außerdem könnte ich mich immer noch darüber amüsieren, dass ich statt "ich gebe kein’ Fuck, yeah" immer wieder mal "ich geb kein Pfandgeld" verstanden habe. Die Variante finde ich immer noch besser. Schlage ich ihm mal vor. Das kommt eben davon, wenn man so viel Autotune verwendet.




Album des Jahres:


Beck - Colors



Konzert des Jahres:

Ich war im Jahr 2018 bei keinem Konzert. Tinnitus sucks ass...


Bücher des Jahres:


Flake - Heute hat die Welt Geburtstag

Ein Tag mit Rammstein aus der Sicht von Flake. Wunderbar! Interessant und toll geschrieben. Mit vielen Anekdoten zur Entstehungsgeschichte von Rammstein. Noch mal erheblich lesenswerter als sein erstes Buch, in dem es viel zu sehr um Autos geht.


The Walking Dead - Comics

Sehr beeindruckend. Die Comicreihe hat inzwischen ja nur noch rudimentär etwas mit der Fernsehserie zu tun, auf der eben jene ja basiert. Macht nichts. Dadurch hat man doppelt so viel Spaß. Und nein, ich kaufe mir keine einzelnen Comics, sondern ich kaufe die sogenannten Hardcover-"Books" bzw. Softcover-"Compendiums", die jeweils 12 bzw. 48 Comichefte zusammenfassen. Da lässt sich sehr viel Geld sparen und nach dem Lesen verkaufe ich sie bei Ebay. Ich bin ein echter Fuchs.


Serien des Jahres:

Ich habe sehr wenig Netflix und Amazon Prime Video gesehen, aber das hier war in Ordnung:

The Walking Dead

Bojack Horseman
The Good Fight
The Man in the High Castle 
Fear the Walking Dead


Filme des Jahres:

Ich war nicht so oft im Kino und es war auch nicht alles überragend was man da gesehen hat. Seltsamerweise blieb der größte Blockbuster am meisten hängen:

Jurassic World 2: Fallen Kingdom
Ein sehr feinfühliger und philosophischer Klassiker mit vielen Dinosauriern.



First Man (Aufbruch zum Mond)
Ein interessanter Film, bei dem der deutsche Titel eigentlich besser als der Originaltitel gepasst hat. Ryan Gosling war als "Holzklotz" Neil A. Armstrong durchaus gut dabei, aber Claire Foy als seine Filmehefrau war noch mal in einer eigenen Liga. Trotzdem hat mich der Film als Gesamtpaket nicht so richtig überzeugt. Schade, denn Weltraum & Co geht bei mir ja eigentlich (fast) immer.


Ballon
Sehr gut! Ein ernsthafter Film von Bully. Hat er wirklich sehr gut gemacht. Für einen deutschen Film (oh je, wenn ein Satz schon so anfängt...) ist er wirklich ungewöhnlich spannend und mitreißend. Ist man einfach nicht so aus Deutschland gewöhnt.


Gundermann
30 Minuten zu lang und zu viele Gesangseinlagen. Das hätte im Fernsehen wohl gereicht. Trotzdem eine wirklich beeindruckende Leistung des Hauptdarstellers.


Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen 
Highly entertaining! Aber da ich nur ein Semi-Potter-Fan bin, gehe ich da nur der Vollständigkeit halber rein. Ich hab ja jetzt schon damit angefangen und so... Trotzdem mal wieder optisch sehr beeindruckend.



Finanzielle Entwicklungen des Jahres:

Die Kosten für Abschlagszahlungen, Kaution und Umzugskosten sollte man niemals unterschätzen. Vor allem wenn man denkt, dass man die vielen "tollen" Dinge (zwei Sitzsäcke, gebrauchte Bettwäsche, versiffte Töpfe und Pfannen, ein Boxspringbett, ein selbst gebautes TV-Rack, etc...), die man für die absolut faire Abschlagszahlung erhalten hat, bestimmt gut weiterverkaufen kann. Aber das war nicht so ganz der Fall, bzw. ging das eingenommene Geld dann für Dinge drauf, die man nun mal wirklich gebraucht hat (Waschmaschine, Mikrowelle, usw.) und jetzt habe ich immer noch ein paar tolle Dinge aus der Ablöse parat, die keiner gekauft hat, bzw. mit denen ich mich noch nicht auseinandergesetzt habe.
Möchte jemand eine Küchenmaschine oder einen Smoothie-Maker kaufen? So ne Art Surround-Sound-Ding habe ich auch zu verkaufen. Und vieles mehr...


Verbrauchter Sparer-Pauschbetrag im Jahr 2018: 1,36 Euro 
Ja, das ist alles was ich an Zinsen dieses Jahr erhalten habe. 


Meine größten Erfolge des Jahres:
1) Ich habe die 10er-Sammelkarte von der Industriebäckerei-Kette "Steinecke" voll bekommen. D.h. ich habe 10 mal eine Streußelschnecke gekauft und dafür jedes Mal einen Stempel bekommen. Die 11. Streußelschnecke war dann kostenlos. Ich mag die Streußelschnecke von Steinecke. Der Kuchen ist im Übrigen auch sehr gut.

2) Ich habe drei Monatspackungen meines Nahrungsergänzungsmittels gegen Arthrose gekauft, die Sammelpunkte im Sammelheftchen eingeklebt und dafür dann eine kostenlose Wochenration erhalten. 

3) Das mit dem Arthrosemittel habe ich sogar zweimal im Jahr 2018 geschafft!

Das waren meine größten Erfolge im Jahr 2018.




Die größten Veränderungen des Jahres:
Ich wohne jetzt in Friedrichshain. In einer 1-Zimmer-Wohnung. Wie ein Student.
Wobei ich als Student im 1.Semester viel darum gegeben hätte in so einer Wohnung zu wohnen. Aber das ist 15 Jahre her.


Gesundheitliche Entwicklungen des Jahres:

Ich ärgere mich mehr oder weniger mit demselben Mist wie 2017 herum:
Allergien, Tinnitus, Arthrose in der rechten Schulter, Sehnenscheidenentzündungen an den Handgelenken, Schwindelanfälle.

Neu hinzu gekommen sind:

- Erkältungen, die ich jetzt rund 5-6 Wochen mit mir herumschleppe. Wobei ich von September bis Dezember gefühlt nonstop erkältet war. Die Pausen dazwischen waren immer echt kurz

- 2017 habe ich meine erste Teilkrone vom Zahnarzt erhalten. Als wenn das nicht schon schlimm genug wäre, hat sich die Teilkrone 2018 gleich zweimal gelöst und musste wieder neu eingesetzt werden! Klasse, das macht so richtig Spaß!

- Ich habe mir die spitze Ecke eines Kartenspiels ins rechte Auge gerammt. Meine (zu diesem Zeitpunkt eine Woche alte Brille) hat viel abgefangen und den Sturz etwas abgelenkt, so dass sich der Schaden auf den unteren Bereich des Auge beschränkt. Angeblich ist alles wieder verheilt. Trotzdem juckt das Auge jetzt erheblich mehr und ist deutlich häufiger entzündet. Ich war 2018 bestimmt 7 oder 8 mal beim Augenarzt.

- Fußschmerzen auf der linken Seite des rechten Fußrückens. Laut meiner Orthopädin ist das aufgrund der ungünstigen Form meines rechten Fußrückens absolut nachvollziehbar. Mein linker Fußrücken wäre ja viel besser. Gut zu wissen. Praktischerweise kann man nichts dagegen machen, außer spannende Fußübungen. Die habe ich größtenteils während der Arbeitszeit oder gar nicht gemacht. Die Schmerzen sind auszuhalten und daher ist der Leidensdruck noch zu gering.


Bis Ende April hatte ich noch Rezepte für Krankengymnastik bezüglich der Arthrose erhalten. Die Physiotherapie (und zwischendurch auch mal Osteopathie) hat mir erstaunlich gut geholfen. Im Mai habe ich dann aber keine Rezepte mehr bekommen, da meine ursprüngliche Verletzung im Oktober 2017 war und demnach mehr als ein halbes Jahr her war. Anscheinend erhalten gesetzlich versicherte Patienten, Krankengymnastik nur im ersten halben Jahr nach der Verletzung. Danach muss die Heilung erfolgt sein oder eine neue (andere) Verletzung muss erfolgen. Ein paar Tage nachdem mir das die Orthopädin gesagt hat, habe ich genau das gleiche von jemanden gehört, den ich im Bus belauscht habe. Entweder stimmt es oder er war bei der gleichen Orthopädin.
Es hat mich dabei am meisten gestört, dass Arthrose demnach als "Verletzung" zählt, denn es ist ja eine chronische Erkrankung. Tja, Pech gehabt.

Die Schmerzen (und demnach der Leidensdruck) waren hier aber groß genug, dass ich brav meine Übungen auch zu Hause (aber natürlich auch in der Arbeit) gemacht habe. Seit Mitte April habe ich mich dann auch hin und wieder ins Fitnessstudio gewagt, da ich dank der Physiotherapeutinnen und Therapeuten wusste auf was ich achten muss. Nicht nur im Fitnessstudio, sondern auch im Alltag. 
Ich weiß vor allem, dass ich nichts mehr Schweres tragen darf. Oder nur langsam und vorsichtig. Aber schon gar nicht mit gestreckten Armen oder über dem Kopf gestreckten Armen. Ich muss auch echt aufpassen an welcher Stelle der Schulter ich den Gurt des Rucksacks platziere. Das geht nun auch nicht mehr überall. Und noch jeder Menge anderer Kleinkram. Das schränkt schon alles stark ein, aber man passt sich eben an.



Bestes Gewicht des Jahres 2018: 62,7 kg

Gewicht am 31.12.2018: 63,5 kg


Berufliche Vorkommnisse des Jahres: 


Ki


Erkenntnisse des Jahres:
Hoffnung ist




Rest kommt noch
Rest kommt noch Rest kommt noch
Rest kommt noch
Rest kommt noch
Rest kommt noch
...........
................



Dienstag, 11. September 2018

9/11

17 Jahre später und schon wieder ist heute der 11.September der erste Schultag in Bayern nach den Sommerferien. Das war auch 2001 der Fall, als es damals passierte. Das war mein erster Schultag in der 12.Klasse. Der sogenannten Kollegstufe (K12). Nach dem kurzen ersten Schultag lag ich dann vor dem Fernseher im Wohnzimmer meiner Eltern und sah mir Sonja Zietlow auf RTL an. Und plötzlich kamen diese irren Meldungen im Fernsehen und das Programm wurde unterbrochen. Für mich immer noch ein krasser Tag, den ich (wie viele andere auch) nie vergessen werde. Bekanntermaßen wurde danach alles schrecklich und die (politisch halbwegs erträglichen) 90er Jahre waren damit endgültig vorbei. Was danach kam war dann nur noch schrecklich. Schönen Dank an die Terroristen und Barbaren, die einfach nur die Welt brennen sehen wollten. Das habt ihr geschafft!

Dienstag, 31. Juli 2018

31.07.2008

Am 31.07.2008 war ich das letzte Mal in Kanada. 10 Jahre ist das her. Das fühlt sich wie eine Ewigkeit an und das ist es auch. Und scheinbar ist es mir so wichtig gewesen, dass ich bis heute allen Leuten mit dieser abartigen Nostalgie-Scheiße auf den Sack gehe. 
Gern geschehen.

Blick auf die Skyline von Toronto im Juli 2008

Mittwoch, 4. April 2018

Beck - Up All Night

Beck ist der Beste!

https://www.youtube.com/watch?v=Tj08Ni3tklw



Hinweis: Bei 1:57 gibt es ein Schaf auf einer Party zu sehen.
Das Lied ist auch toll.


Samstag, 27. Januar 2018

Ich bin gefallen

Passend zum vorherigen Beitrag bin ich diese Woche ausgerutscht und hingefallen.  (Sorry für das schlechte Wortspiel) 
Das habe ich lange nicht geschafft. Laufen und sich dabei nach hinten zu drehen ist zwar nicht so kompliziert, aber Neuköllner Gehsteige sind dafür einfach zu uneben. Wenn sie dann noch nass sind, dann erleichtert das Stürze ungemein.
Jetzt tut mir irgendwie alles weh. Selbst meine linke Schulter und auf die bin ich nicht mal gefallen. Aber ich hatte mich natürlich beim Fallen auch mit dem linken Arm abgestützt und daher wird da sicherlich auch etwas geprellt oder gestaucht sein. 
Aua.

Freitag, 26. Januar 2018

Ich habe geträumt, ich wäre Pizza essen mit Mark E. Smith

Mark E. Smith ist tot.

https://www.musikexpress.de/punk-ist-tot-ein-nachruf-auf-mark-e-smith-1004737/

Ich kenne kein einziges Lied von The Fall, aber trotzdem begleitet er mich schon seit Mitte bzw. Ende der 90er Jahre, denn ca. 1996/1997 habe ich Tocotronic für mich entdeckt (und nach dem weißen Album wieder vergessen und mit dem roten Album wieder aufs Neue entdeckt) und die hatten damals eben diesen kurzen Song „Ich habe geträumt, ich wäre Pizza essen mit Mark E. Smith“, den man sich mal schnell anhören sollte, da er gerade mal 1:09 Minuten dauert:

https://www.youtube.com/watch?v=y4kruXnDhjo

Das Lied war auf dem großartigen Album mit dem fantastischen Titel "Wir kommen um uns zu beschweren" enthalten. Auf dem war auch noch das noch bessere Lied  "Die Welt kann mich nicht mehr verstehen". In den 90er Jahren haben Menschen noch Musik auf CDs gehört und direkt nach diesem Lied kam als drittes Lied "Ich habe geträumt, ich wäre Pizza essen mit Mark E. Smith". Seinerzeit hat man tatsächlich Alben meist als Ganzes gehört. Nicht unbedingt weil man damit die künstlerische Integrität des Künstlers wertschätzen wollte, sondern weil man nicht schon wieder aufstehen und zum CD-Player laufen wollte. Allein deshalb habe ich "Ich habe geträumt, ich wäre Pizza essen mit Mark E. Smith" wirklich sehr oft in meinem Leben gehört. Dadurch war Mark E. Smith wirklich lange ein Teil meines Lebens. Trotzdem kenne ich von seiner Band The Fall kein einziges Lied und wahrscheinlich wird sich das auch nicht so schnell ändern.
Trotzdem habe ich immer wieder gerne Interviews mit ihm gelesen, da er immer so erfrischend kritisch war. Wobei ich oft den Eindruck hatte, dass dies auch von den Interviewpartner vielleicht auch entsprechend gesteuert wurde. Ähnlich wie man die Interviews mit den Gallagher-Brüdern leicht in eine Krawall-artige Stimmung lenken kann. 

Wer weiß, vielleicht höre ich mir ja doch mal irgendwann etwas von The Fall an. Nicht heute. Später vielleicht. 
There is always later.

Donnerstag, 4. Januar 2018

Haddaway - What is Love? - Music box version

Ein Glück! Jetzt wissen wir wenigstens wie sich das anhört:
https://www.youtube.com/watch?v=rvK83xglHGw

Dienstag, 2. Januar 2018

A Perfect Circle - Disillusioned

Bereits letztes Jahr haben APC das Lied (und das Video) "The Doomed" veröffentlicht und das war schon echt prima:

A Perfect Circle - The Doomed
https://www.youtube.com/watch?v=SDvfbvuJtS8

Vor allem der Übergang zwischen Minute 1:00 und 1:10 ist einfach nur wunderbar.
but that's just me...


Jetzt im neuen Jahr haben APC aber noch mal was drauf gelegt, denn "Disillusioned" gefällt mir sogar noch besser. Ein Video gibt es bisher noch nicht, aber hier kann man es schon mal hören:


A Perfect Circle - Disillusioned
https://www.youtube.com/watch?v=u05S9cq2bLY

Und ja, es ist nur Rockmusik - Wikipedia nennt es sogar "Art Rock" - und wer mit A Perfect Circle vorher nichts anfangen konnte, der wird es danach auch noch nicht. Aber manchmal muss es eben auch mal "nur" Rockmusik sein.


Montag, 1. Januar 2018

Happy New Year!

Ich wünsche euch ein frohes neues Jahr!

Selbst die Bank, der ich noch ein bisschen Geld schulde, hat mir eine Postkarte mit dem Text "2018 wird mein Jahr!" geschickt.
Na wenn selbst die das sagen?

Außerdem bin ich heute bereits in Hundescheiße getreten. Es kann also nur noch besser werden.


Ich denke 2018 wird definitiv ein Jahr mit 365 Tagen werden. So viel ist sicher!







Sonntag, 31. Dezember 2017

Der Jahresrückblick 2017

2017 ist nun vorbei und es war ein wirklich sehr schlechtes Jahr. Ich hatte oft das Gefühl beinahe zu Zerbersten.
"Zerbersten" sagen junge Mensche heutzutage in einem anderer Kontext, aber ich bin auf dem Laufenden und halte dagegen.

Es war also vieles schlecht. 
Daher erscheint mir ein (kurzer) Jahresrückblick durchaus angemessen. Da ich 2017 so wenig geschrieben habe, könnt ihr diesen Rückblick sogar ganz locker mit dem Rückblick von 2016 vergleichen. So viel Service gibt es nur hier.
Gönn dir!


Meine Songs des Jahres:

Wie immer sind die Lieder nicht alle aus dem Jahr 2017, aber sie wurden von mir in diesem Jahr entdeckt und/oder wieder entdeckt oder einfach gehört.

Gorillaz - Phoner to Arizona

Almeeva - What is love
(Ja wirklich, das ist ein Cover von Haddaway und es ist toll!)

Bon Iver - Holocene

Ki:Theory - Enjoy the Silence
(Noch ein Cover)

grim104 - Frosch
grim104 - 2.Mai
grim104 - Crystal Meth in Brandenburg

OK GO - The Writing's on the Wall

Kanye West - Real Friends


Filme des Jahres:

Ich war recht häufig im Kino. Auch in ein paar echt mittelmäßigen Filmen (z.B. "Allied") aber es gab auch ein paar tolle Sachen zu sehen:

1) 
Alien: Covenant
2) Wonder Woman
3) Dunkirk
4) Logan

5) Ghost in the Shell
6) Blade Runner

Erwähnenswert sind auf jeden Fall noch "Trainspotting T2" und "Silence". Ersterer weil es einfach nett war, dass man die ganzen Trainspotting-Leute noch mal sehen und dank des schottischen Akzents nur wenig verstehen konnte. Der Film selber war gut, aber auch nicht überragend.
"Silence" war einfach nur eine Tortur. Durchaus beeindruckend, aber wirklich anstrengend. Immerhin war er von Martin Scorsese und so. Arthouse and stuff... I guess. Hätte trotzdem mein Geld gerne zurück gehabt.

Star Wars - The Last Jedi erwähne ich nicht.  Nein!!!


Meine Spiele des Jahres:
Gesellschaftsspiele sind ein Kulturgut und so. Die folgenden beiden sind mir in guter Erinerung geblieben:

NMBR9 - Abacus Spiele
Kingdomino - Blue Orange


Immer noch super, aber schon etwas älter:
Carcassonne Amazonas
Russian Railroads
Targi

Level X und Finito waren auch prima. Siehe nächster Punkt:


Website des Jahres
Für ein paar Wochen hat mir diese Website durchaus Freude bereitet: 
http://www.happymeeple.com/de/
Eigentlich habe ich immer nur Level X und Finito gespielt. Macht nix, war ne schöne Ablenkung.


Bücher des Jahres:


"Fleisch ist mein Gemüse" von Heinz Strunk habe ich gelesen und war zunächst etwas verwirrt, ob der vielen Vorschusslorbeeren. Es hat schon ein paar gewaltige Längen und das obwohl das Buch ja recht kurz ist. Aber es war dann doch ganz lesenswert.

"Panikherz" von Benjamin von Stuckrad-Barre war nicht kurz, aber dafür wirklich außergewöhnlich gut. Auch dieses Buch hat eine paar Längen in der Mitte, aber das erste und das letzte Drittel des Buches sind so überragend, dass sie die Längen gerne vergessen lassen. Großartig! Stuckrad-Barre ist einfach ein toller Autor!


Serien des Jahres:

Netflix ist super. Hatte ich das schon mal erwähnt?

1. Star Trek Discovery
Einfach nur wunderbar! Es ist eine wahre Freude diese Serien zu sehen.
Und ja, die Klingonen sehen anders aus. Na und? Sie nerven immer noch. Da kann keiner sagen, dass man hier etwas an den Grundprinzipien der Star Trek Welt verändert hätte!
Optisch ist die ganze Serie mal wieder allen anderen Science Fiction Serien um Lichtjahre voraus. Retro-Future-Look der Oberklasse. Da hat Star Trek schon immer die Standards gesetzt und tut es immer noch.


2. House of Cards

Eigentlich wie letztes Jahr... So gemein. So böse. So gut.
Dank der aktuellen Entwicklungen (siehe auch #metoo):
So schade, dass nun bald alles vorbei und kaputt ist. Mensch Kevin! Idiot!


Man kann wirklich nur hoffen, dass trotzdem in Form einer Spin Off Serie weitergehen wird. Wahrscheinlich könnte man auch eine ganze Serie rund um Robin Wright machen und es wäre ein Knaller, sofern sie weiterhin Claire Underwood spielt.



3. 
The Walking Dead

Nach wie vor großartig! Immer noch sehr empfehlenswert!


4. Bojack Horseman
Wie konnte das eigentlich jahrelang an mir vorüber gehen?

Lustig, gemein und einfach mal anders.

5. Rick & Morty
Wie konnte das eigentlich jahrelang an mir vorüber gehen?

Lustig, gemein und einfach mal anders.


6. Stranger Things
Tatsächlich ist die zweite Staffel besser als die erste. Hätte ich nicht erwartet. Immer noch ein toller Soundtrack.


7. Peaky Blinders
Brutal und gemein.


8. Black Mirror
Tja, diese Serie kann einem wirklich den Tag verderben. Mehr Dystopie geht wohl nicht. Das Konzept mit den abgeschlossenen Folgen ist immer noch genial. Nach wie vor ist wirklich jede Folge absolut sehenswert!


9. Orange is the new Black
Für eine inhaltlich so komprimierte Staffel, waren die Folgen der 5.Staffel echt spannend und wieder mal wirklich toll.


Konzert des Jahres:
Dank meines Hörschadens war ich nur bei einem einzigen Konzert und das war bei William Patrick Corgan (aka Billy Corgan) im Oktober. Da es ein Akustikkonzert war, konnte ich es auch sogar genießen und es war echt schön.
Mit dem Besuch des Konzerts schließt sich auch etwas ab, was mit meinem ersten Besuch eines Corgan-Solo-Konzerts begonnen hatte. Zu diesem Zeitpunkt konnte ich das nicht wissen, aber bereits ahnen. Der Kreis schließt sich.


Gesundheitliche Entwicklungen des Jahres

Es ist echt schwer einen Termin bei einem Physiotherapeuten in Berlin zu bekommen. Meine Güte...

Das letzte Mal habe ich 2004 (oder 2005?) Krankengymnastik gemacht. Da war das etwas leichter. Vor allem da ich damals direkt im selben Gebäude des Orthopäden zur Krankengymnastik gehen konnte, da die beiden Praxen zusammengehörten. Aber dieses Jahr war das wirklich tierisch nervig einen Termin zu bekommen.



Durch den ganzen Stress in diesem Jahr habe ich weiter abgenommen. Das ist wohl noch das Beste am Stress. Aber auch das Einzige.
Bereits 2016 bin ich ja schon mehrfach unter 80 kg gerutscht und das war immer ein Grund zur Freude, wenn dann regelmäßig 79 kg oder sogar 78 kg auf der Waage zu lesen war.
Durch den (mehr oder weniger) regelmäßigen Sport ist das im Laufe des Jahres 2017 immer wieder mal weniger geworden. Heute waren es dann sogar nur noch 72,3 kg. Ich glaube so wenig habe ich zuletzt vor rund 20 Jahren gewogen.
Darüber habe ich mich sehr gefreut, aber ich weiß, dass es wohl nur noch eine Frage der Zeit ist, bis das alles wieder aufwärts geht. Dafür esse ich einfach viel zu gerne schlechte Dinge. Leider.
Das Normalgewicht bei meiner Größe (181 cm) liegt zwischen 66 kg und 83 kg. Wäre es nicht schön, wenn ich dann bei 72,3 kg bleiben könnte?
Mal sehen...


Erkenntnisse des Jahres:
Privat, gesundheitlich und beruflich war das ein Jahr voller Rückschläge und damit rundum misslungen. Aber ich denke es geht jetzt vorwärts (vielleicht sogar aufwärts) und es wird 2018 deutlich anders werden. 
Nicht automatisch besser, aber auf jeden Fall anders.

In diesem Sinne: Immer schön unspezifisch bleiben und sowohl unterschwellige als auch schwellige Botschaften beachten!



Samstag, 30. Dezember 2017

Erledigt

Das Jahr ist zu Ende und ich habe es tatsächlich geschafft nicht mal 10 Beiträge in diesem Blog zu posten. Und die waren nicht mal sonderlich gut, sondern vor allem deprimierend und traurig. Aber das passt zu meiner Stimmung in diesem Jahr, denn 2017 war ein sehr schlechtes Jahr und die meiste Zeit war ich traurig.

Sonderlich viel Zeit hatte ich für das Blog auch nicht, da ich einfach nur versucht habe zu funktionieren. Wenn ich denn mal Zeit hatte, dann ging die für Steuererklärungen, Verwaltungskram, noch mehr Verwaltungskram oder das Verkaufen bei Ebay drauf. Es muss ja Geld her und durch meinen Job kommt das bestimmt nicht. Zumindest konnte ich so einige sentimentale Erinnerungsstücke (a.k.a. "Müll") verticken und ein wenig ausmisten. Keine Sorge, ich hole mir dafür dann anderen Schrott. Bei meinen Eltern lagert noch ein ganzer Container mit noch mehr Zeugs.

Fast ein halbes Jahr war ich sogar regelmäßig in einem Fitnessstudio. Meistens 1-2 mal pro Woche, wenn es geklappt hat. Das hat zwar Zeit gekostet, aber das war schön und auch eine tolle Ablenkung. Zumindest bis ich mich verletzt habe. Seitdem ärgere ich mich damit rum. Das kostet dann natürlich auch Zeit (Ärzte, Physiotherapie, usw...).

Ansonsten gab es noch eine sehr große andere Veränderung auf die ich hier nicht eingehen werden. Die drei Leser dieses Blogs sind darüber ohnehin informiert.
Durch diese Veränderung hat das Jahr noch so eine Art unerwartetes Ende genommen. Nicht wirklich gut, sondern mehr so im Sinne von "erledigt" und "geklärt". Ich weiß nicht wie ich das sonst beschreiben soll, aber so ist es eben. Nicht gut, aber auch nicht total schlecht.

Somit gehe ich dann in so einer Art Zwischenzustand ins neue Jahr und bin gespannt was da so kommen mag. Alles wird anders.



Donnerstag, 26. Januar 2017

Coldplay - "Talk"

Are you lost or incomplete?
Do you feel like a puzzle, you can't find your missing piece?
Tell me, how do you feel?

Well I feel like they're talking in a language I don't speak
And they're talking it to me




https://www.youtube.com/watch?v=EH9meoWmAOM

Samstag, 7. Januar 2017

3 Wochen

Drei Wochen Urlaub sind nett. Aber wenn man dann wieder arbeiten soll, dann ist man drei Tage vorher schon wieder total nervös.
Am besten man macht gar keinen Urlaub. Macht an Weihnachten und im Winter ohnehin keinen Spaß.
Eigentlich nie.

Sonntag, 1. Januar 2017

2017

Das neue Jahr ist da!
Hurra!

Ich wünsche euch einen guten Start ins neue Jahr! 

Jetzt wird alles gut!
https://commons.wikimedia.org/wiki
/File:Amanecer_en_el_lago_
Titicaca,_Puno,_Per%C3%BA,_2015-08-01,_DD_01.JPG

Samstag, 31. Dezember 2016

Der Jahresrückblick 2016

2016 ist nun vorbei und es war ein schlechtes Jahr. Daher erscheint mir ein Jahresrückblick durchaus angemessen. 


Meine Songs des Jahres:

Wie immer sind die Lieder nicht alle aus dem Jahr 2016, aber sie wurden von mir in diesem Jahr entdeckt und/oder wieder entdeckt. 

Home - Decadence

Home - Resonance


Beck - Wow

Zack de la Rocha - Digging for Windows


The xx - On Hold

Troye Sivan - Youth (Troy Griffin Remix)

Green Day - Stray Heart
Beck - Blue Moon  
(immer noch)
Kurt Vile - Pretty Pimpin (immer noch)
Falco - Europa (mal wieder)



Album des Jahres:

Home - Odysee

Stranger Things - Soundtrack - Kyle Dixon



Künstler des Jahres:


Autechre
Die gingen immer an mir vorbei und ich finde die haben ganz tolle Sachen gemacht.

Home
Oder irgendwie alles was im Vaporwave-Umfeld so gemacht wurde. Einfach nur toll!

Simon Stålenhag

Er hat wieder neue Bilder gemalt. Faszinierend und verstörend. Brilliant.


Meine Spiele des Jahres:


Key Flower


Carcassonne - Amazonas
7 Wonders - Duel
Imhotep
Auf den Spuren von Marco Polo
German Railroads
Targi



Filme des Jahres:


1. Arrival

2. Star Trek Beyond
3. 10 Cloverfield Lane

4. Star Wars - Rogue One 
5. X-Men Apocalypse

Nicht aus 2016, aber sehr gut gefallen haben mir in diesem Jahr auch diese zwei Filme:
Her
Ex Machina


App des Jahres

Instagram


Bücher des Jahres:

Ich habe erstaunlich viele Bücher gelesen. Irgendwie ging es immer um Musiker. Am besten war ganz klar Eddie. Ein tolles Buch!

Eddie Argos - "I formed a Band"

Andreas Dorau - "Ärger mit der Unsterblichkeit"

Flake - "Der Tastenficker" 
(2015 angefangen und 2016 beendet)

Definitiv kein Buch des Jahre ist "Alles auf eine Karte: Wir sehen uns im Zug" von MC Rene. Was für ein Scheiß...



Serien des Jahres:

Auch hier gilt, dass nicht alle Serien aus diesem Jahr sind, aber diese Serien habe ich u.a. eben in diesem Jahr gesehen und sie haben mir gut gefallen.

1. House of Cards
So gemein. So böse. So gut.

2. Stranger Things
80s!!!! Geniale Idee und tadellos umgesetzt. Unglaublich guter Soundtrack!

3. The Walking Dead
Denen fallen auch echt immer neue (schreckliche) Ideen ein. Großartig! Immer noch sehr empfehlenswert!

4. Boardwalk Empire

Wir haben die Serie erfolgreich beendet und wurden bis zum Schluss nicht enttäuscht. Spitze!

5. Unbreakable Kimmy Schmidt
Selten so gelacht! Ernsthaft! Eine wunderbare Serie.
6. Better Call Saul
Auch die zweite Staffel ist ein Knaller! Freue mich schon sehr auf Staffel 3.

7. The Americans

Gerade frisch in mein Leben getreten. Gefällt mir sehr gut.

8. Orange is the new Black
Immer noch sehr empfehlenswert


Persönliche Erlebnis(se) des Jahres (Negativ/Positiv)


Positiv:

- Ich war wieder rund 30 mal im Fitnessstudio! Bin stolz auf mich!

Negativ:

- Ich verdiene immer noch zu wenig Geld in meinem Job. Aber ich mag den Job meistens und ich habe keine Lust mir etwas anderes zu suchen.
- Mein Vater hat jetzt Diabetes. So ein Scheiß...


Lustiges Video des Jahres


Ich hab hin und wieder gelacht:
https://www.youtube.com/watch?v=KBcBiC84UI4


(Inter)nationale Ereignisse des Jahres:


Negativ:

Terror in Berlin

Positiv:

Grönlandhaie können über 400 Jahre alt werden. Was machen die mit der ganzen Zeit?

Person des Jahres:


Meine Frau



(Un)Wort des Jahres:


Fußball



Arschgeige(n) des Jahres:

- Alle Unterstützer des "Islamischen Staats", Boko Haram und Konsorten.

- Donald Trump
- Vladimir Putin


Verarschung des Jahres:


Terror in Deutschland



Tragödie/Skandal des Jahres:


- Terror in Berlin

- Der sog. "Islamische Staat" und alles was damit zu tun (Syrien, Irak, usw...)
- Brexit
- Trump

- AfD


Erkenntnisse des Jahres:


Mir geht es gut und ich lebe. Ich bin dankbar. Wem auch immer.




https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Laguna_
Honda,_Bolivia,_2016-02-03,_DD_34.JPG

2016 und so

Es ist vorbei!
Ich wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Hier noch mal eben eine Zusammenfassung, wie mir das Jahr 2016 so in Erinnerung bleiben wird. Kostet nur 10 Sekunden eurer Zeit: 
http://www.kraftfuttermischwerk.de/blogg/ich-weiss-es-doch-auch-nicht-2/

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:
July_4th_fireworks,_Washington,_D.C._(LOC).jpg